Ortsinformation Altfriedland

ALLGEMEINE ANGABEN

PLZ15320
AmtAmt Neuhardenberg
Ortsteil vonNeuhardenberg
Ortsalter1271 Vredelant, 1536 friedelandt, 1861 Alt-Friedland
Bedeutung OrtsnameBurg, die das Land befrieden, beschützen soll

SCHLÖSSER/BURGEN/HERRENHÄUSER

AnwesenStraßeInformation
HERRENHÄUSER
Gutshaus AltfriedlandFischerstraßeDie alte Gutsanlage erhielt 1763 Hans Siegismund von Lestwitz als Lehn. Nach seinem Tode ging der Besitz an seine Tochter, Charlotte Helene von Lestwitz, bekannt als Frau von Friedland. 1848 übernahm ihr zweiter Sohn, späterer Staatsminister Graf Heinrich August von Itzenplitz. Er vererbte das Gut an seine Tochter Gräfin Luise. Ihre Nachkommen führten das Gut bis zur Enteignung 1946. Zur Gutsanlage gehörte das Roebelsche Haus aus dem 17. Jahrhundert. Seit 2011 ist das Roebelsche Haus in Privatbesitz.

KIRCHEN UND KLOSTERANLAGEN

KircheStraßeInformation
Kloster AltfriedlandIm Refektorium der mittelalterlichen Zisterzienserinnenabtei finden im Sommer Klosterkonzerte statt. Malerisch am Seeufer gelegen, ist die neu gestaltete Klosterruine Schauplatz einer Reihe sommerlicher Konzerte.
Klosterführungen sind möglich (Information im Verein Langes Haus, Hauptstraße 20, Tel. 033476/50957).

TÜRME UND AUSSICHTSPUNKTE

Turm/AussichtspunktStraßeInformation
Vogelbeobachtungsturm

MUSEEN

MuseenStraßeInformation
Heimatstube "Langes Haus"Hauptstraße 20Ausstellung ortstypischer Handwerksgeräte zur Fischerei und Tabakanbau., Kräutergarten. Heimatgeschichtliche Führungen einschließlich Klosterruine, vogelkundliche Wanderungen

BUCHTITEL

BuchtitelAutorVerlag
Altfriedland/KunersdorfReinhard SchmookFreundeskreis Schlösser und Gärten der Mark